Schützenlied

Rottweiler Schützenlied 1408

Nach der Melodie: Wohl ist die Welt so groß und weit…

Text: Heinrich Scheidel

1. Wenn in der Au die Büchsen knall`n
    Dann lacht uns s`Herz im Leib,
    dann sind wir Schützen frohgemut,
    dann sind wir voller Freud.
    Sechshundert lange Jahre schon
    bestehet der Verein.
    Wir halten hoch die Tradition
    Und unser Gild` die Treu.´
    Heidi-heidi-heido-heidi-heida usw
4.  und mit der Eidgenossenschaft
    verbindet uns ein Band.
    Schon manch` Jahrhundert ist es her,
    dass man zuerst sich fand.
    Doch auch in heut`ger  Zeit woll`n wir
    Getreu zusammenstehn
    Freundschaft in Freiheit pflegen sehr
    Mit redlichem Bemüh`n.
    Heidi-heidi-heido-heidi-heida usw.
2.  Einst schützten wir „Alt-Rottweils“ Hab
    und seiner Bürger Gut.
    Heut macht uns s`Schießen doppelt Freud,
    weil`s nur zum Sport man tut.
    Wir wollen drum mit ruhig Blut
    und sicherem, festen Blick
    zu Rottweils und zu unserer Ehr`
    im Wettkampf machen mit.
    Heidi-heidi-heido-heidi-heida usw.
5.  Sank Sebastian und Barbara,
    erhaltet uns`re Gild`.
    Wie`s einst die „Schutzfrau Rottweil`s“ tat,
    mit Ihrem Blicke mild.
    Dann können wir mit Zuversicht
    wohl in die Zukunft seh`n.
    Dann wird die Gild` auch weiterhin,
    noch viele Jahr` besteh`n.
    Heidi-heidi-heido-heidi-heida usw.
3.  In treuer Schützenbruderschaft
    wir streiten Seit` an Seit`.
    Das gibt uns auch die nöt`ge Kraft,
    zu siegen im Wettstreit.
    Und wenn es auch mal nicht so klappt
    und mancher Schuss geht fehl,
    dann kommen wir nicht um vor Gram,
    für uns ist`s Sport und Spiel.
    Heidi-heidi-heido-heidi-heida usw.
Schützenlieder zum Download:
                   
Rottweiler Schützenlied 1408.pdf
 
Schützentreue.pdf